Damen 1 bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Hamm

Unsere Damen 1 (Laura Matthias, Laura Schmid, Lisa Postel, Natascha Elxnath) hatten sich für die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen qualifiziert. Das Turnier fand an diesem Wochenende vom 26. bis 29. Mai in Hamm (bei Dortmund) statt. Die Gruppenphase begann für unser Team am Donnerstagabend mit dem ersten Spiel gegen den Döbelner SV Vorwärts (SATTV). Trotz der mehrstündigen Anreise zeigten sich unsere Mädels in guter Verfassung: In mehreren engen Matches behielten sie die Nerven und entschieden die Begegnung mit 4:2 für sich. Am nächsten Tag wartete mit dem Gruppenfavoriten aus Ottmarsbocholt (WTTV) eine schwierige Aufgabe. Unsere Nummer 1 Laura Matthias konnte die deutlich besser eingeschätzten Gegnerinnen aber prompt mit zwei Einzelsiegen ärgern – insgesamt ging das Spiel aber leider mit 2:4 verloren. Abends ging es für unsere Mädels dann traditionell zur Players Night. Wie an der Platte gaben sie auch auf der Tanzfläche alles. Am Samstag waren dann die zwei entscheidenden Spiele um das Weiterkommen ins Viertelfinale. Gegen den Köpenicker SV-Ajax aus Berlin (BETTV) startete unser Team mit Vollgas: Es wurden schnell drei Einzelsiege verbucht. Mit dem verlorenen Doppel drohte das Spiel aber zu kippen. Dann aber sicherte Natascha den letzten Punkt zum 4:2-Sieg. Im letzten Spiel gegen die Spvgg Essenheim (RTTVR) wurde es auch noch einmal spannend. Laura Schmid zeigte hier besondere Nervenstärke, wehrte mehrere Matchbälle ab und konnte zwei Fünfsatz-Siege erzielen. Der weitere 4:2-Sieg bedeutete dann den viel umjubelten Einzug ins Viertelfinale. Dort warteten unsere Liga-Konkurrentinnen und diesjährigen Aufsteigerinnen in die Oberliga vom DJK Stuttgart. Gegen die späteren Turniersiegerinnen gaben die Mädels noch einmal alles: Sie ärgerten die klaren Favoritinnen aus Stuttgart mit mehreren Satzgewinnen, und unser Top-Doppel Laura Matthias/Laura Schmid konnte sogar einen Ehrenpunkt holen. Nach drei nervenaufreibenden Tagen mit vielen spannenden Matches war im Viertelfinale also Endstation. Aus dem Turnier nehmen die Mädels mit: Muskelkater (vom Spielen/Tanzen); einen erhöhten Blutdruck (von den vielen Fünfsatz-Matches) und kratzige Stimmen (vom Anfeuern) und natürlich den Wunsch, nächstes Jahr wieder am Start zu sein. Das Team bedankt sich bei allen, die zu Hause die Daumen gedrückt haben.

Die Top-Startnummern wurden gesichert
Damen 1 nach dem Spiel gegen den Köpenicker SV-Ajax aus Berlin

Der VSV begrüßt Levi Herbster als Neuzugang im Nachwuchsbereich

Nach der souveränen Meisterschaft in der Verbandsliga Baden in der gerade vergangenen Runde, wird die TT-Jugend des VSV in der kommenden Runde in der U19 Verbandsoberliga BaWü an den Start gehen, um sich mit den besten Nachwuchsteams unseres Bundeslandes zu messen. Da können wir Verstärkung gut gebrauchen. Wir freuen uns über Levi Herbster als Neuzugang für die kommende Runde. Levi wechselt vom TTC Weingarten zu uns, um sich gemeinsam mit unserem Meister-Quartett – Hannes & Noah Neukirchner, Frederik Umlauff und David Wagner – der Herausforderung in der U19 Verbandsoberliga BaWü zu stellen. Seine Spielberechtigung für Mannschaften im Herrenbereich bleibt in Weingarten. Levi ist im Verein bereits bekannt, da er schon seit einiger Zeit regelmäßig dienstags in der Trainingsgruppe bei Borys trainiert. Schön, dass es nun klappt, dass er auch für uns spielt, und wir heißen ihn ganz herzlich willkommen beim VSV!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen