Vorschau: 1. Spieltag in der Jungen U19 Verbandsoberliga BaWü am So. 25.9. in Büchig ab 10:00 Uhr

Nach der Meisterschaft in der U19 Verbandsliga Baden in der vorigen Saison startet unsere Jugend 1 dieses Jahr in der Verbandsoberliga BaWü. Das ist die höchste Spielklasse im Jugendbereich überhaupt und dort können wir uns mit den besten U19-Teams im Bundesland messen. Gespielt wird jeweils an sogenannten Blockspieltagen, d.h. 4 Teams treffen sich an einem Ort und spielen an einem Tag Jeder-gegen-Jeden. Und am ersten Spieltag haben unsere Jungs – Hannes Neukirchner, Levi Herbster, Noah Neukirchner, Frederik Umlauff und David Wagner – sogar Heimrecht und wir begrüßen die Teams vom TTV Mühlhausen, vom TTV Weinheim-Weststadt und von der TSG Heilbronn II in der Büchiger Sporthalle. Die ersten Spiele starten um 10 Uhr. Die weiteren Runden sind für ca. 13 Uhr und 15 Uhr angesetzt.

Wir freuen uns auf hochklassigen und spannenden Tischtennissport und sind gespannt, wie sich unsere Jungs gegen die starke Konkurrenz schlagen. Und wir hoffen auf einige Zuschauer und Fans, die unsere Jungs tatkräftig anfeuern – auf geht’s!

Die weiteren Spiele der nächsten Woche:

Freitag, 23.09.2022

20.00 Uhr: TTC Forchheim – Herren I

20.30 Uhr: Herren IV – Karlsruher TV

Samstag, 24.09.2022

13.30 Uhr: TTC Forchheim – Jugend III

14.00 Uhr: TV Bretten II – Jugend II

Von links: Hannes Neukirchner, Noah Neukirchner, Frederik Umlauff, David Wagner (es fehlt: Levi Herbster)

BaWü Top16 Rangliste der Jungs U15 – Frederik und Hannes unter den Top10 im Bundesland

Am letzten Wochenende vor den Sommerferien trafen sich die 16 besten TT-Spieler Baden-Württembergs der Altersklassen U11 bis U15 in Gerstetten (Ostalb), um die U15 Landes-Rangliste auszuspielen und mit Frederik Umlauff und Hannes Neukirchner waren gleich zwei Talente vom VSV Büchig am Start. Frederik konnte sich als Sieger der Jahrgangsrangliste 2009 qualifizieren und Hannes ergatterte einen Startplatz als Nachrücker des Jahrgangs 2008. Allein die Quali für dieses hochkarätig besetzte Turnier ist bereits eine besondere Leistung.

Nach ca. 2,5-stündiger Anfahrt startete der erste Turniertag am Samstag um 12 Uhr mit der Vorrunde, die in zwei 8er-Gruppen gespielt wurde. Die vier Erstplatzierten jeder Gruppe durften später in der Endrunde um die Plätze 1 bis 8 weiterspielen und ab Vorrundenplatz 5 ging es ins Rennen um die Plätze 9-16. Die Ergebnisse der Vorrunde wurden in die jeweilige Endrundengruppe mitgenommen.

Hannes konnte in der Vorrunde Siege gegen L.Rath (GSV Hemmingen), L.Volk (TSV Rossfeld) und J.Guse (Spvgg Feuerbach) einfahren. In den entscheidenden Spielen gegen P.Kaiser (Sportbund Stuttgart) und J.Würzberger (FC Külsheim) wollte aber kein Sieg gelingen und gegen die Topspieler N.Wolf (SV Sillenbuch) und J.Gaiser (TV Öschelbronn) reichte es trotz ansprechender Leistungen leider nicht zum Erfolg. Seine beste Leistung zeigte Hannes gegen J.Gaiser, als er das Spiel mit unglaublichen Ballwechseln lange offen halten konnte und sich erst in der Verlängerung des 4.Satzes geschlagen geben musste. Als Fünfter seiner der Vorrundengruppe zog Hannes somit in den Kampf um die Plätze 9-16 ein, konnte dafür aber 3 Siege in die Endrunde mitnehmen.

Frederik hatte die etwas leichtere Vorrundengruppe erwischt. Siege über F.Noske (TTC Bietigheim-Bissingen) und die Brüder Nico & Luca Gremminger (Spvgg Hainstadt) reichten zum vierten Platz, zumal ein Spieler seiner Gruppe verletzt aufgeben musste. Aber auch gegen die vor ihm platzierten L.Kempter (TTF Kisslegg), S.Krilla (TSV Kleinglattbach) und Tien Nghia Phong alias Tini (TTC 1946 Weinheim) war Frederik alles andere als chancenlos, hatte aber am Ende jeweils das Nachsehen. Er zog somit zwar in die Endrunde um die Plätze 1-8 ein, allerdings mit der Hypothek von drei Niederlagen im Gepäck.

Der erste Turniertag endete abends um 19 Uhr. Nach gemütlichem Abendessen und Übernachtung in einem Hotel vor Ort, ging es sonntags gleich morgens um 10 Uhr weiter.

Abgesehen von einem Ausrutscher gegen F.Noske, zeigte Hannes am 2. Turniertag eine solide Leistung und konnte den 9. Platz im Gesamtklassement verdient behaupten. Frederik startete gegen den Topfavoriten und am Ende ungeschlagenen Gesamtsieger Nils Wolf furios. Von Betreuer Jonathan Rosenow gut eingestellt war er bei 2:0 Satzführung und Verlängerung im 3. Satz nur 2 Pünktchen von der Sensation entfernt. Aber leider musste er sich am Ende dann doch im Entscheidungssatz mit 9:11 geschlagen geben. Danach konnte er mit starken Auftritten gegen P.Kaiser (3:1) und J.Würzberger (3:0) noch zwei Achtungserfolge einfahren, ehe er gegen J.Gaiser wieder knapp mit 2:3 unterlag und so mit Platz 6 zufrieden sein musste – ggü. dem Vorjahr immerhin eine deutliche Verbesserung um 10 Plätze.

Fazit: Die sommerlichen Temperaturen in der schwülwarmen Halle verlangten von den Beteiligten (Spielern, Betreuern, Zuschauern, Schiedsrichtern und Turnierleitung) alles ab. Zwei Platzierungen unter den Top10 sind bei der starken Konkurrenz z.T. aus Nachwuchskaderspielern ein sehr respektables Ergebnis und waren vor dem Turnier nicht unbedingt zu erwarten. Dennoch haderten beide Jungs am Ende etwas mit den Ergebnissen. Hannes fehlte es in den entscheidenden Phasen manchmal an Konstanz und Sicherheit, um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen. Frederik spielte vor allem gegen die Topleute phasenweise groß auf, belohnte sich für seine couragierten Auftritte am Ende aber noch zu selten. Dennoch Glückwunsch und Hut ab vor den tollen Leistungen der beiden!

Link zum Bericht von der BaWü-Rangliste auf TTBW: https://www.ttbw.de/news/bawue-top-16-12-rangliste-jugend-15-19

UPDATE: Hannes landet auf Platz 7 bei der BaWü U15 Jahrgangsrangliste Top20

Stuttgart war Austragungsort für die Rangliste der 20 besten Nachwuchsspieler aus Baden-Württemberg im Jahrgang 2008 und für den VSV war Hannes am Start. In seiner Vorrundengruppe konnte er sich bei 4:0 Siegen und 12:2 Sätzen klar behaupten und zog souverän in die Entscheidung um die Plätze 1 bis 8 ein. Dort landete er dann in einer Hammer-4er-Gruppe und zudem erwischte Hannes nach der langen Mittagspause keinen guten Start. Gegen L.Kempter (TTF Kißlegg) konnte er beim Stand von 10:6 im Entscheidungssatz seine Matchbälle nicht nutzen konnte und musste sich am Ende noch unglücklich geschlagen geben. Im anschließenden Einzel fand er gegen den unbequemen Noppenspieler S.Krilla (TSV Kleinglattbach) nie zu seinem Spiel und kassierte eine klare 0:3 Niederlage. Danach zeigte er im Spiel gegen Lokalmatador N.Wolf (SV Sillenbuch) wieder eine tolle Leistung, konnte dem Topfavoriten zwei Sätze abknüpfen (die einzigen Satzverluste von N.Wolf im gesamten Turnier), hatte aber leider erneut im Entscheidungssatz knapp das Nachsehen. Unglücklicher hätte die Zwischenrunde eigentlich nicht laufen können. Im abschließenden Platzierungsspiel um Platz 7 konnte Hannes dann nochmal zeigen was in ihm steckt und er bezwang N.Gummerscheimer (FT Freiburg) glatt mit 3:0 Sätzen. Auch wenn es für die direkte Quali zur Top16 Rangliste nicht ganz gereicht hat, ist Platz 7 in der Endabrechnung bei der starken Konkurrenz ein durchaus respektables Ergebnis. Allerdings wäre mit etwas mehr Fortune in der Zwischenrunde auch ein Platz auf dem Treppchen möglich gewesen. So muss Hannes noch auf eine kleine Chance auf einen Nachrückerplatz hoffen. Wir drücken die Daumen!

Damen 1 bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Hamm

Unsere Damen 1 (Laura Matthias, Laura Schmid, Lisa Postel, Natascha Elxnath) hatten sich für die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen qualifiziert. Das Turnier fand an diesem Wochenende vom 26. bis 29. Mai in Hamm (bei Dortmund) statt. Die Gruppenphase begann für unser Team am Donnerstagabend mit dem ersten Spiel gegen den Döbelner SV Vorwärts (SATTV). Trotz der mehrstündigen Anreise zeigten sich unsere Mädels in guter Verfassung: In mehreren engen Matches behielten sie die Nerven und entschieden die Begegnung mit 4:2 für sich. Am nächsten Tag wartete mit dem Gruppenfavoriten aus Ottmarsbocholt (WTTV) eine schwierige Aufgabe. Unsere Nummer 1 Laura Matthias konnte die deutlich besser eingeschätzten Gegnerinnen aber prompt mit zwei Einzelsiegen ärgern – insgesamt ging das Spiel aber leider mit 2:4 verloren. Abends ging es für unsere Mädels dann traditionell zur Players Night. Wie an der Platte gaben sie auch auf der Tanzfläche alles. Am Samstag waren dann die zwei entscheidenden Spiele um das Weiterkommen ins Viertelfinale. Gegen den Köpenicker SV-Ajax aus Berlin (BETTV) startete unser Team mit Vollgas: Es wurden schnell drei Einzelsiege verbucht. Mit dem verlorenen Doppel drohte das Spiel aber zu kippen. Dann aber sicherte Natascha den letzten Punkt zum 4:2-Sieg. Im letzten Spiel gegen die Spvgg Essenheim (RTTVR) wurde es auch noch einmal spannend. Laura Schmid zeigte hier besondere Nervenstärke, wehrte mehrere Matchbälle ab und konnte zwei Fünfsatz-Siege erzielen. Der weitere 4:2-Sieg bedeutete dann den viel umjubelten Einzug ins Viertelfinale. Dort warteten unsere Liga-Konkurrentinnen und diesjährigen Aufsteigerinnen in die Oberliga vom DJK Stuttgart. Gegen die späteren Turniersiegerinnen gaben die Mädels noch einmal alles: Sie ärgerten die klaren Favoritinnen aus Stuttgart mit mehreren Satzgewinnen, und unser Top-Doppel Laura Matthias/Laura Schmid konnte sogar einen Ehrenpunkt holen. Nach drei nervenaufreibenden Tagen mit vielen spannenden Matches war im Viertelfinale also Endstation. Aus dem Turnier nehmen die Mädels mit: Muskelkater (vom Spielen/Tanzen); einen erhöhten Blutdruck (von den vielen Fünfsatz-Matches) und kratzige Stimmen (vom Anfeuern) und natürlich den Wunsch, nächstes Jahr wieder am Start zu sein. Das Team bedankt sich bei allen, die zu Hause die Daumen gedrückt haben.

Die Top-Startnummern wurden gesichert
Damen 1 nach dem Spiel gegen den Köpenicker SV-Ajax aus Berlin

Der VSV begrüßt Levi Herbster als Neuzugang im Nachwuchsbereich

Nach der souveränen Meisterschaft in der Verbandsliga Baden in der gerade vergangenen Runde, wird die TT-Jugend des VSV in der kommenden Runde in der U19 Verbandsoberliga BaWü an den Start gehen, um sich mit den besten Nachwuchsteams unseres Bundeslandes zu messen. Da können wir Verstärkung gut gebrauchen. Wir freuen uns über Levi Herbster als Neuzugang für die kommende Runde. Levi wechselt vom TTC Weingarten zu uns, um sich gemeinsam mit unserem Meister-Quartett – Hannes & Noah Neukirchner, Frederik Umlauff und David Wagner – der Herausforderung in der U19 Verbandsoberliga BaWü zu stellen. Seine Spielberechtigung für Mannschaften im Herrenbereich bleibt in Weingarten. Levi ist im Verein bereits bekannt, da er schon seit einiger Zeit regelmäßig dienstags in der Trainingsgruppe bei Borys trainiert. Schön, dass es nun klappt, dass er auch für uns spielt, und wir heißen ihn ganz herzlich willkommen beim VSV!

Frederik gewinnt die BaWü U14 Jahrgangsrangliste Top20

In Weinheim trafen sich die jeweils 20 besten Nachwuchsspieler und -spielerinnen aus Baden-Württemberg, um ihre Ranglisten in den Jahrgängen U13 und U14 auszuspielen. Für den VSV Büchig mit an Bord war Frederik, der bei den Jungs U14 zum erweiterten Favoritenkreis zählte.

In seiner 5er-Vorrundengruppe mit Gegnern vom DJK Sportbund Stuttgart, TTF Rastatt, TTF Kißlegg und TTV Erdmannshausen musste Frederik lediglich einen Satz abgeben und zog als souveräner Gruppensieger in die Zwischenrunde um die Plätze 1 bis 8 ein. Auch hier gelangen ihm zunächst zwei recht klare Erfolge, allerdings ließen im dritten und letzten Spiel der Zwischenrunde Kraft und Konzentration spürbar nach und er musste sich seinem Gegner aus Heilbronn im Entscheidungssatz geschlagen geben. Trotzdem reichte es für Frederik aufgrund des Satzverhältnisses auch in der Zwischenrunde zum Gruppensieg und damit zum Einzug ins Finale gegen Lovis Rath (TTV Erdmannshausen). Beim Stand von 1:1 Sätzen wurde es im dritten Satz kurios. Zunächst strapazierte Frederik die Nerven von Betreuer Jonathan als er eine 8:0 Führung zum 9:9 Ausgleich verspielte. Im anschließenden Ballwechsel gelang ihm dann aus fast aussichtsloser Position mit einem sehenswerten VH-Gegentopspin von weit hinterm Tisch die 10:9 Führung und kurz darauf der schon sicher geglaubte und dann doch fast verdaddelte Satzgewinn. Danach wollte seinem Gegner kein einziger Punktgewinn mehr gelingen und Frederiks Finalerfolg und war unter Dach und Fach. Damit schaffte er wie im Vorjahr den Sprung in die BaWü Top16 Rangliste bei U15. Herzlichen Glückwunsch an Frederik für diese tolle Energieleistung und ein großes Dankeschön an Coach Jonathan Rosenow für die spitzenmäßige Betreuung über einen langen und anstrengenden Turniertag!

Ergebnisse der vergangenen Woche:

TTV Ettlingenweier IV – Herren III 4:9

Damen II – SG Rüppurr II 6:4

TG Eggenstein – Damen II 5:5

Vorschau auf die nächste Woche: Unsere Damen I haben sich für die Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen qualifiziert. Diese finden nächste Woche über das verlängerte Wochenende in Hamm (bei Dortmund) statt.

Klassenerhalt für Herren 1 gesichert trotz Niederlage im letzten Saisonspiel: Herren 1 – TTV Ettlingenweier  4:9

Im letzten Rundenspiel präsentierte sich Meister und Aufsteiger TTV Ettlingenweier. Da die Gäste bereits als Meister feststanden und für uns der Klassenerhalt inzwischen gesichert war, war die Luft etwas raus. Eigentlich wollte unser Nachwuchs erneut zeigen, dass man auch gegen die stärkeren Teams konkurrenzfähig ist, aber das gelang diesmal nur teilweise. Nach dem ersten Durchgang der Einzel lagen wir beim 4:5 Zwischenstand noch gut im Rennen. Danach wollte aber kein Sieg mehr gelingen, sodass wir uns dem Favoriten am Ende dann doch deutlich geschlagen geben mussten. Hervorzuheben war diesmal die starke Leistung von Noah und David im hinteren Paarkreuz, die sowohl Doppel als auch Einzel gewinnen konnten.

Trotz dieser Niederlage können wir nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen. Damit hätte nach dem letzten Tabellenplatz nach der Vorrunde wohl niemand mehr gerechnet. Die deutliche Steigerung in der Rückrunde verdanken wir vor allem unseren Nachwuchsspielern aus der Jugend, die sich in der Herrenbezirksklasse inzwischen gut etabliert haben und zu echten Leistungsträgern geworden sind. Wir sind gespannt auf die kommende Runde!

Jugend holt sich die Meisterschaft in der U18 Verbandsliga Baden: SG Niklashausen/Külsheim – Jugend 1  2:8

Das letzte Rundenspiel führte uns in die Main-Tauber-Region nach Niklashausen. Obwohl unser Quartett mit Hannes, Frederik, Noah und David bereits vorher als Meister feststand, wollte man gegen das Schlusslicht die weiße Weste wahren. In den Doppeln und dem 1. Durchgang Einzel konnten wir uns schnell eine 5:1-Führung herausspielen und im zweiten Durchgang den Sack zu machen. Für die beiden Punkte der Gastgeber sorgte Abwehrspieler J.Würzberger im vorderen Paarkreuz, der sich diesmal gegen Hannes und Frederik durchsetzen konnte. Aber dank unserer mannschaftlichen Geschlossenheit, die schon über die gesamte Saison unser großes Plus war, geriet der Sieg nie ernsthaft in Gefahr.

Die Heimreise durften wir somit als verlustpunktfreier Meister der U18 Verbandsliga Baden antreten. Wer hätte das vor der Saison gedacht? Herzlichen Glückwunsch an die vier Jungs für eine grandiose Saison!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen